Patientenwohl im Fokus

Sowohl in der Heimversorgung als auch in der häuslichen Pflege sind große gesellschaftliche Herausforderungen zu meistern. Der reale Pflegenotstand erfordert ein Zusammenwirken aller Beteiligten.

Das spricht eindeutig für die Medikationsanalyse (vergütet als pharmazeutische Dienstleistung) mit anschließender patientenindividueller Verblisterung als Serviceleistung der Vor-Ort-Apotheke. Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) wird erst durch nachhaltiges Stellen/Verblistern der Medikamente für die Patienten und die Angehörigen erlebbar. 

 

Eine Vergütung der Verblisterung (Richtwert 1€/Tag) kann z.B. erfolgen über 

  • Budget Stellen Heimversorgung
  • Stellpauschale der Pflegedienste
  • Selbstzahlung der Patienten bzw. Angehörigen

Mehr Informationen und Dokumente, die die Wirtschaftlichkeit untermauern finden Sie in den Online-Kursen der Blisterakademie.

WIN WIN für Pflegedienste & Apotheken

  • Pflegedienste bekommen das Stellen/Herrichten für Patienten mit Pflegestufe vergütet. Warum nicht mit dem Pflegedienst kooperieren?
  • Vergütung der Pflegedienste (Einnahmekontrolle zusätzlich) beträgt je nach Land zwischen 3€ und 8€. [1]
  • Pflegedienste haben extreme Personalprobleme und dürfen das Herrichten/Stellen/Verblistern an die Apotheken abgeben und trotzdem abrechnen. Ein gegenteiliger Beschluss wurde nach einer Anhörung 2021 wieder aufgehoben [2]
  • Pflegedienste schätzen Flexibilität bei Medikationsänderung. Darauf sollte seitens der Apotheke unbedingt eingegangen werden.
  • Pflegedienste brauchen sichere Prozesse. Es empfiehlt sich, erst den Verblister-Prozess aufzusetzen (z.B. mit BlisterJacky®) und dann den Pflegedienst akquirieren.
  • Bewährt hat sich auch, dem Pflegedienst den gesamten Prozess (Scannen der Medikamente, lichtgeführte Einsortierung, Versiegelung, Fotodokumentation, Patientenetiketten, Herstellungsprotokolle etc.) zu demonstrieren. So können Vorurteile ab- und Vertrauen aufgebaut werden. 
  • ökologische Kriterien spielen eine viel größere Rolle als gemeinhin gedacht (Arzneikalender statt Plastikblister anbieten)
  • Wochenblister sind nicht immer die richtige Lösung für den Pflegedienst - probieren Sie es auch mit der ecodosette®, Tagesmedikation, ökologisch und wiederverwendbar; Sie könnten eine positive Überraschung erleben.

 

Download
[1] Beitrag von Prof. Dr. Thomas Schmid, Apotheker und MBA, Kempten
Hierin wird die ökonomische WIN WIN Situation der Symbiose zwischen Apotheke und Pflegedienst professionell begutachtet. Unbedingte Leseempfehlung!
Verblisterung: attraktive Kundengruppen
Adobe Acrobat Dokument 540.2 KB
Download
[2] Aufhebung des kritischen Beschlusses
Pflegedienste dürfen abrechnen, auch wenn sie das Verblistern an die Apotheke abgeben!
Beschluß Bundesauschuß Verblisterung von
Adobe Acrobat Dokument 50.7 KB


 

Vorteile unserer ecodosette® für den Pflegedienst

  • versiegelt
  • mit BlisterJacky® oder Celia® befüllbar (7 auf einen Streich)
  • mehrfach verwendbar (für denselben Patienten)
  • 7 Stück passen in eine A4 Dose
  • Medikationsplan und Patientendaten sind aufgeklebt
  • der Pflegedienst kann diese einzeln zum Patienten mitnehmen
  • nur die Tagesdosis verbleibt beim Patienten (Sicherheit)
  • Entsorgung: entweder Papierabfall oder im Garten kompostierbar

 


Blisterschalen ecoblister

Ecoblister

Zertifizierte, nachhaltige und plastikfreie Wochen- bzw. Tagesblister.

BlisterJacky®

Dokumentation

Stellautomaten, die alle Anforderungen an Dokumentation & Zuverlässigkeit erfüllen.


Neu: Wir gewähren einen Umweltbonus für das ökologische Verblistern.